ZU SCHWARZMOND AUF DEN GAISBERG

EINEM DRUIDENBERG ZWISCHEN KALTENLEUTGEBEN UND GIEßHÜBL

Bei Schwarzmond, auch Dunkelmond genannt, bleibt uns der Mond verborgen. Die Sonne bescheint zu dieser Zeit die der Erde abgewandte und daher nicht sichtbare Seite des Mondes. Wir haben uns daran gewöhnt, diesen Zustand als „Neumond" zu bezeichnen. Naturreligionen unterscheiden genau zwischen Schwarzmond und Neumond. Der Neumond ist die erste wieder auftretende feine Mondsichel nach dem eigentlichen Schwarzmondereignis.

 

Der Schwarzmond spiegelt auch die Frauenkraft. In den ursprünglich matrifokalen Kulturen beginnt ein Zyklus immer in der Dunkelheit. Die Nacht geht dem Tag voraus. Alles Leben kommt aus dem Ursprung, der in der Dunkelheit ruht. Im dunklen Mutterschoß oder in der dunklen Erde.

 

Trotz seiner Unsichtbarkeit ist er dennoch präsent und wirksam. Es ist auch die Zeit der großen Göttin in der Qualität ihres dunklen Aspekts. Die dunkle Göttin, die Alte und Weise, überblickt sämtliche Zeiträume, sie hilft Dir Verdrängtes und Verborgenes zu erkennen und aufzuspüren, setzt Heilungs- und Transformationsprozesse in Gang. Der Zeitraum des Schwarzmondes bietet Dir an innezuhalten, still zu werden, zu Dir zu kommen, hinein zu sinken in Deinen Urzustand und er schenkt Dir seine Wandlungskraft.

 

In dieser besonderen Zeitqualität und an diesem besonderen Ort kannst Du Dir klar werden woran Du fest hältst, welche Schichten auf Dir lasten, welche von diesen Du dankbar gehen lassen und in neue, positive Energien transformieren möchtest, was du verschenken und verströmen möchtest.

 

Wir werden am Gaisberg ein schönes, sehr wirkungsvolles Ritual zelebrieren. Ich werde Euch zum Schwarzmond am Gaisberg einen energetisch geschützten Raum bereiten, in dem Ihr euch ausgiebig mit euren Fragen an die große Alte und Weise wenden könnt und euch Klarheit verschafft. Im Anschluss übergeben wir alles was dankbar losgelassen und transformiert werden kann und soll der Wandlungskraft des Schwarzmondes.

 

Diesmal beginnen wir die Wanderung auf den Gaisberg in Gießhübl bei der Gießhübler Heide. Der Weg von Gießhübl ausgehend ist weniger steil und daher für den Winter und die „rutschigere“ Jahreszeit besser geeignet.

Ein interessanter Wegepunkt, an dem wir vorbei kommen ist das etwas versteckt liegende „rote Bründl“. Die Farbe Rot deutet auf den rotenAspekt, den Fruchtbarkeitsaspekt“ der großen dreigestaltigen Göttin hin. Hier werden wir Halt machen und die Ortsqualität erfahren.

Organisatorisches

Termin: Sonntag 14.3.2021, 13.00 - 17.00

Treffpunkt: Parkplatz  Gießhübler Heide, Eichbergstraße 2, 2372 Gießhübl

Kosten: Euro 39,-

Leitung: Mag. Stephan Leiter

Teilnehmeranzahl: Maximal 12

20200425_133833985_iOS_edited.jpg

Anmeldung zur Exkursion

Für eine verbindliche Teilnahme an der Exkursion verwenden Sie bitte das untenstehende Formular.

Exkursion: Zu Schwarzmond am Gaisberg - einem Druidenberg zwischen Kaltenleutgeben und Gießhübl!

Termin: Sonntag 14.3.2021, 13.00 - 17.00

Treffpunkt: Parkplatz  Gießhübler Heide, Eichbergstraße 2, 2372 Gießhübl

Kosten: Euro 39,-

Leitung: Mag. Stephan Leiter

Teilnehmeranzahl: Maximal 12

arrow&v
arrow&v
  • Schwarz Facebook Icon
  • Schwarz Pinterest Icon
  • Schwarz Instagram Icon

© 2021

Raum und Mensch | Schule für Geomantie und Radiästhesie